Drohnen sicher nutzen – privat und gewerblich

Drohnen sicher nutzen – privat und gewerblich

Herzlich willkommen bei COPTER.AERO!

Diese Seite wird von der DMFV Service GmbH, einem Tochter-Unternehmen des Deutschen Modellflieger Verbands (DMFV), betrieben. Hier beantworten wir Ihnen alle wichtigen Fragen rund um die Themen rechtssichere Copter-Nutzung und Drohnenversicherungen (privat/gewerblich) – und bieten die passenden Lösungen!

Drohnen-Haftpflichtversicherungen

In Deutschland gilt seit dem Jahr 2005 eine Versicherungspflicht für Flugmodelle aller Art. Das gilt sowohl bei privater als auch bei gewerblicher Nutzung. Auf COPTER.AERO bieten wir Ihnen optimalen Versicherungsschutz zu unschlagbaren Konditionen an.

Bei ausschließlich privater Nutzung der Drohne empfehlen wir Ihnen eine Mitgliedschaft im Deutschen Modellflieger Verband (DMFV). Dieser bietet umfassenden Schutz, sollte es beim Betrieb des Copters zu Personen- und Sachschäden an Dritten kommen.

Bereits jetzt vertrauen über 90.000 Menschen auf die Kompetenz des europaweit größten Fachverbandes. Selbst bei der Basis-Mitgliedschaft beträgt die Deckungssumme bereits 2 Mio. Euro.

Bei gewerblicher Nutzung von Drohnen, Quadrocoptern oder Multicoptern benötigen Sie unsere „Versicherung für gewerbliche Piloten“. Davon betroffen sind nicht nur Gewerbetreibende der Film- und Fotobranche, sondern auch Copter-Steuerer im Auftrag von Schulen, Forschung, Land- und Forstwirtschaft.

In diesem Fall benötigen Sie eine UAS-Haftpflichtversicherung (UAS steht für unbemanntes Flugsystem, engl. Unmanned Aircraft System). Hier sind alle anderen Piloten der Drohne mitversichert, die die Drohne im Rahmen der gewerblichen Nutzung fliegen.

Mit dem Tarifrechner des HDI Global SE informieren Sie sich unverbindlich und kostenlos über Ihren maßgeschneiderten Versicherungsschutz.

Copter-Piloten oder Modellflieger, die privat bereits Mitglied des Deutschen Modellflieger Verbandes e.V. sind, können mit dem Tarif DMFV PRO+ ihren gewerblichen Copterbetrieb zu besonders günstigen Konditionen versichern.

Copter-Kennzeichnung

Copter und Drohnen mit einem Abfluggewicht von mehr als 250 Gramm müssen an sichtbarer Stelle mit einem feuerfesten Schild gekennzeichnet werden. Das Kennzeichen muss mindestens den Namen und die Adresse des Eigentümers enthalten. Die Kennzeichnung dient dem Geschädigtenschutz und ist gesetzlich vorgeschrieben. Sie gilt sowohl bei privater als auch bei gewerblicher Drohnennutzung.

Kenntnisnachweise

Private Piloten benötigen einen Kenntnisnachweis für Flugmodelle und Multicopter, wenn ihr Copter ein Abfluggewicht von über 2 Kilogramm hat. Des weiteren ist ein solcher Kenntnisnachweis die Grundvoraussetzung für die Beantragung von Ausnahmegenehmigungen. Der DMFV ist ermächtigt, Kenntnisnachweise auszustellen.

Gewerbliche Piloten benötigen ebenfalls einen Kenntnisnachweis, wenn ihre Drohne mehr als 2 Kilogramm Abfluggewicht hat. Die Bescheinigung für die gewerbliche Nutzung kann nur bei einer vom Luftffahrt-Bundesamt anerkannten Stelle ausgestellt werden. Sie gilt nach bestandener Prüfung für fünf Jahre. Eine Liste der bisher anerkannten Stellen finden Sie hier.

Aufstiegserlaubnis

Auch mit einer Drohnenversicherung, einer ordnungsgemäßen Copter-Kennzeichnung und einem Kenntnisnachweis ist man noch nicht in jedem Fall rechtssicher unterwegs. Sie bentöigen eine behördliche Aufstiegserlaubnis, wenn…

a) … ihre Drohne mehr als 5 kg wiegt

b) … Sie nachts (zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang) fliegen möchten

c) … Sie über Bundesstraßen, Bahnanlagen oder Bundeswasserstraßen fliegen wollen

d) … Sie Ihre Drohne in Naturschutzgebieten betreiben wollen

e) … Sie Personengruppen (mehr als 12 Personen) überfliegen wollen

f) … Sie Ihre Drohne innerhalb von Wohngebieten oder Städten einsetzen wollen

g) … Sie im Ausnahmefall höher als 100 m über Grund fliegen möchten

Hier finden Sie weitere Informationen zum Erlangen einer Aufstiegsgenehmigung für…

private Drohnennutzung

gewerbliche Drohnennutzung

Wie wird der Copter eingesetzt?

Private Nutzung deines Multicopters

Du betreibst deinen Copter privat, wenn du ihn ausschließlich zu Sport- und Freizeitzwecken einsetzt.

Wir sagen dir, was du benötigst, damit du beim Ausüben deines Hobbys die gesetzlichen Vorgaben einhältst:

Rechtsicher unterwegs? Jetzt informieren!

Gewerbliche Nutzung Ihres Multicopters

Sie betreiben Ihren Copter gewerblich, wenn Sie ihn nicht ausschließlich zu Sport- und Freizeitzwecken einsetzen.

Wir sagen Ihnen, was Sie benötigen, um die gesetzlichen Vorgaben einzuhalten:

Rechtsicher unterwegs? Jetzt informieren!

Copter-News

  • Drohnenschwärme
    von redaktion am 11. August 2020 um 15:01

    Um das Einsatzspektrum von Drohnen zu erweitern, arbeiten überall auf der Welt Wissenschaftler und Produktentwickler daran, wie unbemannte Luftfahrtsystem […]

  • Drohnendetektion
    von redaktion am 31. Juli 2020 um 08:21

    Um Airports zuverlässig vor unerlaubt in den Flugverbotszonen betriebenen Drohnen schützen zu können ist die – möglichst […]

  • “Autodrohne”
    von redaktion am 30. Juli 2020 um 04:34

    (Sponsored Post) Die Frage, wie schnell – und vor allem: fehlerfrei – in produzierenden Unternehmen Fertigungs- und Lagerhallen an wechselnde […]

  • Predator, Reaper & Co.: Trump erleichtert Export von Kampfdrohnen
    am 26. Juli 2020 um 08:38

    Die US-Regierung weicht vom Raketentechnologie-Kontrollregime ab und untersagt die Ausfuhr bewaffneter, bis zu 800 km/h schneller Drohnen nicht mehr pauschal.

  • heise+ | Sieben Kamera-Drohnen von 80 bis 1800 Euro im Vergleich
    am 10. Juli 2020 um 14:56

    Quadrokopter mit App gibt es schon für unter 100 Euro. Doch was taugen günstige Geräte und wann sollte man eher ein teureres Modell wählen?